Wegsteckenzähler von Prestel + Gemmer – die neue RallyeMaster Serie

Mit der RallyeMaster Serie haben die Experten von Prestel+Gemmer eine neue Reihe von Wegstreckenzähler für den historischen Rallye-Sport auf den Markt gebracht.

Alle RallyeMaster haben die Zulassung für historische Veranstaltungen international.

Die elektromechanische Wegstreckenzmesser mit äußerst präzisen
Rollenzählwerken zählen die gefahrene Wegstrecke auf 10m(1m) genau.

Wegstreckenzähler, häufig Tripmaster nach dem Vorbild des schwedischen Herstellers HALDA genannt, sind ein “Must” für den ambitionierten Teilnehmer einer Oldtimerrallye.

Schon am günstigen RALLYEMASTER BASIC können verschiedene
Sensoren/Taktgeber mit zwei oder drei Anschlusskabeln verwendet werden. Tachowellensensor, Radsensor, Kardanwellensensor – 3 Anschlußarten für wirklich alle Fälle. Und mit rund 490,- Euro erheblich günstiger als Museumsstücke aus schwedischer Produktion.

Wegstreckenzähler Rallyemaster BasicDer RALLYEMASTER BASIC kann auch zur Schnittüberwachung eingesetzt werden. Dann funktioniert leider die Wegstreckenfunktion nicht mehr.
Wer beides braucht, Wegstreckenzählung und Schnittüberwachung kann am
RallyeMaster einen Schnittcomputer anschließen. Hierfür ist ein zusätzlicher Kabelsatz erhältlicher. Damit kann ein Schnittcomputer angeschlossen werden. Präziser Datenabgleich automatisch. Der Schnittcomputer muss eine 10m-Signalverarbeitung und
eine Betriebsspannung von 12V besitzen. Ab Juni steht mit dem
AverageMaster ein Schnittcomputer von P+G in passenden Design zur
Verfügung.

Der RallyeMaster Sport stellt ambitionierte Rallyeteams zusätzliche Funktionen zur Verfügung. Positive und negative Zählwerksmanipulationen sind perfekt für den Einsatz bei anspruchsvolleren Rallye Veranstaltungen.

Mit dem RallyeMaster Competition finden Rallye-Profis zusätzliche
Funktionen wie ein drittes Zählwerk, welches für Rückwärtsfahrten oder
Schnittberechnungen verwendet werden kann. Der RallyeMaster
Competition ist damit ideal für den Einsatz bei komplexen
Orientierungsfahrten und sportlichen Rallyes.

Alle RallyeMaster haben ein attraktives Design aus Stahl mit
zeitgemäßer mattschwarzer Beschichtung inkl. Montagebügel

Die Produkte können ab sofort bei VINTAGEDRIVER bestellt werden. In
der Region Hannover bieten wir zudem auch einen Montageservice an.
Fordern Sie jetzt ein Angebot an.

Vogelkot vom Autolack entfernen – Bird & Insect Remover

Vogelkot Entferner InsekteentfernerVogelkot und Fliegendreck schaden dem Autolack und können sogar Lackschäden verursachen. Mit Bird & Insect Remover entfernen Sie Vogelkot einfach, gründlich und problemlos vom Autolack.

Mit dieser praktischen kleinen Sprühflasche des britischen Spezialisten für Lackpflege, CarSkin, brauchen Sie sich über Vogelkot auf dem Lack keine Gedanken mehr machen. Einfach aufsprühen, kurz warten und mit einem Papiertuch abwischen. Fertig. So einfach kann das gehen. Oldtimerbesitzer entfernen damit auch nach der Ausfahrt tote Insekten von Chrom und Lack.

Der Vogelkot und Insektenentferner “schmilzt” biologisches Material ohne Beschädigung der Lacke einfach weg. Dafür sorgt die spezielle Zusammensetzung dieses Reinigers, der die besondere Zusammensetzung und Struktur von Vogelkot und toten Insekten berücksichtigt.

Probieren Sie es aus. Testen Sie die günstige 100ml Probierflasche.
Sie werden begeistert sein. Die kleine Flasche passt auch gut in das Handschuhfach.

Frischen Vogelkot entfernen Sie auch mit einem nassen Tuch. Wasser für eine solche “Schnellreinigung” kommt  unterwegs aus der Wischwasseranlage Ihres Wagen. Wichtig ist die umgehende Entfernung des Vogelkots. Schon nach wenigen Tagen frisst sich der Kot in den Lack. Dann helfen nur noch (milde) Lackreiniger. Anschließend muss die betroffene Lackstelle unbedingt mit Politur geschützt werden.

Die Investition von 6 Euro zahlt sich also schnell aus. Der verschmutzte Lack ist sofort wieder sauber, Umständliches späteres Reinigen und ggf eine Politur werden überflüssig.

 

 

 

AverageMaster – Rallye Schnittcomputer von Prestel+Gemmer

AverageMaster nennen die Rallyemetrie Experten Prestel+Gemmer ihren neuen Schnittcomputer für ( Oldtimer-) Rallyefahrer.

Der Schnittcomputer AverageMaster arbeitet über ein Systemkabel auch mit den Wegstreckenzählern der RallyeMaster Produktfamilie zusammen.

AverageMaster Schnittcomputer small

Dieser neu entwickelte Schnittcomputer ist die perfekte Lösung für sportliche Teams um fehlerfreie Gleichmäßigkeitsprüfungen zu fahren: Der Schnittcomputer AverageMaster vergleicht seine Messungen laufend mit dem RallyeMaster und zeigt die Abweichung einer zuvor eingegebenen Schnittgeschwindigkeit im +/- Bereich auf 10 Meter genau an.

Prestel+Gemmer bietet auch zusätzliche Montagerahmen und separate Systemkabel für die einfache Nutzung in zusätzlichen Fahrzeugen an. Zeitraubende Umbauarbeiten der Anschlüsse und Kabel entfallen dann beim Fahrzeugwechsel. Einfach nur den AverageMaster tauschen, einsetzen, anschließen fertig.

Der Schnittcomputer Averagemaster ist ab Anfang Juni erhältlich. Der Preis beträgt 465,- Euro. Jede zusätzliche Halterung kostet 6,50 Euro und für ein Systemkabel werden 69,- Euro fällig.

Alle Produkte können ab sofort im VINTAGEDRIVER Shop vorbestellt werden. Auslieferung erfolgt ab Juni in der Reihenfolge des Bestelleinganges.

 

Retro Mechaniker-Overall fuer Oldtimer-Fans

Unsere Retro-Mechaniker Overalls sind einfach Trend – Stilvoller Auftritt auf Oldtimer Treffen und praktisch in der Werkstatt.

Die Retro Mechaniker-Overalls sind perfekte Reproduktionen klassischer Designs für tollen Vintage-Look.

Nino Farina und das Mercedes Werksteam trugen in den 40er und 50er Jahren das Modell mit den schöne gummierten Knöpfen. Auch heute noch sehr praktisch, weil einfach durch die gummierten Knöpfe sehr Lack-schoned.

Aus den 60er Jahren stammt der Retro-Mechaniker-Overall mit Reißverschluß. Dieser Vintage-Overall ist einem Entwurf von Les Leston nachempfunden.  Les Lestons eigenes Rennteam in der Formel 1 trug diese Anzüge. Leider fuhr er nur sehr wenige Rennen. Wesentlich erfolgreicher war er mit seiner Firma für Rennsportzubehör. Wir haben einige diese Artikel als Reproduktion in unserem Shop.

vintagedriver Overalls retro

Der Materialmix aus pflegeleichtem Polycotton (65% Polyester und 35% Baumwolle)
garantiert tolle, widerstandsfähige Qualität. Ein großzügiger Schnitt sorgt für maximale
Bewegungsfreiheit.
Unsere VINTAGEDRIVER OVERALLS sind erhältich
– 2 Designs, 4 Farben!
– Nino Farina: 40er/50er-Jahre Design mit gummierten Knöpfen
– Les Leston: 60er/70er-Jahre Design mit Reißverschluss

– Größen: XS-XL ( Overall fallen groß aus ! )
– Farben: weiß, hellblau, camel, british racing green

nur 89,00 €

Einfach online bestellen !

Wegstreckenzähler mechanisch = erste Wahl für Oldtimer Rallye

Rallyemaster Wegstreckenzähler

Mechanische Wegstreckenzähler uhren belmog twinmaster oldtimer rallye ausrüstung

Der mechanische Wegstreckenzähler für Oldtimer-Veranstaltungen

Ist also das Auto gekauft, dann ist ein Wegstreckenzähler das nächste auf der Anschaffungsliste. Die Kardinalfrage: digital oder „analog“?

Will man nie in die Spitzenliga der Oldie-Veranstaltungen aufsteigen, dann reicht digital – doch schon bei regionalen Veranstaltungen sind digitale Wegstreckenzähler in der Regel verboten oder werden zumindest nicht gern gesehen. Von Lösungen auf dem Smartphone oder Tablet-PC wollen wir überhaupt nicht reden.

Oldtimer Rallyes wie die Ennstal-Classic und Alpenfahrt verbieten fast jegliche Elektronik-Anwendung der Neuzeit.

Hier sind nur rein mechanischen Geräte zugelassen: Der in den Sechziger Jahren von der schwedischen Haldex AB gebaute Tripmaster (eine Anzeige-Rolle) bzw. Twinmaster (zwei Zählwerke) ist bei Rallye-Begeisterten so etwas wie der Louis-Vuitton-Koffer unter den Reise-Utensilien.

Der größte Nachteil dieser Geräte: Die Produktion ist seit Jahrzehnten ausgelaufen, Neugeräte oder überholte Exemplare sind horrend teuer und nur alle hundert Jahre auf ebay zu ersteigern. Rechnen Sie mit mindestens 1500,- Euro.

Der zweitgrößte Nachteil: Hinter einer Klappe sitzen zwei Zahnräder, mit denen das Gerät an die Reifengröße des jeweiligen Autos angepasst werden kann. Es steht aber nur eine bestimmte Anzahl an Zahnradpaaren zur Verfügung und es kann sein, dass das Gerät nach Absolvierung eines Kilometers (laut Straßentafel) entweder 1,03 km oder 980 Meter anzeigt – genauer wird’s dann nicht mehr.

Elektromechanische Geräte als Alternative zu Halda

Eine spannenden Alternative sind mechanische Wegstreckenzähler. Das Unternehmen Prestel und Gemmer hat hier sehr interessante neue Geräte auf den Markt gebracht.
Wie empfehlen das Basisgerät  “RallyeMaster Basic”. Dieser Wegstreckenzähler eignet sich besten für Einsteiger, gefällt aber auch durchaus Puristen. Im vergleichsweise kleinen Metallgehäuse finden sich zwei analoge Anzeigen für Gesamt- und Teilstreckenzählung.

Ein Systemreset und der optionale Anschluss für einen Schnittcomputer machen diesen Wegstreckenzähler durchaus auch für Profis zu einem attraktiven Helfer. Der Preis liegt bei etwa 476,00 Euro

Neben den elektromechanischen Geräten gibt es auch eine Reihe von elektronische Wegstreckenzählern. Wie bereits erwähnt, sind diese in der Oldtimer-Szene nicht gern gesehen oder sogar bei Veranstaltungen verboten. Das ist schon schade, denn elektronische Wegstreckenzähler werden mit einem Geber auf der Tachowelle, der die Drehung in elektronische Signale umwandelt, angetrieben und haben drei Vorteile – sie sind relativ billig, relativ schnell eingebaut, und außerdem: sie bieten Unmengen an Informationen und sind blitzschnell konfiguriert.

Sie werden zum Beispiel unter den Markennamen Coralba, Digitec oder Terratrip gehandelt: letzterer verfügt über zwei Displays, die auf Knopfdruck folgendes darstellen können:
Gesamt- und Etappen-Kilometer (rauf- oder runterzählend), Tages- und Stoppuhr-Zeit in verschiedenen Anzeigemöglichkeiten.

Geräte mit anderen Namen funktionieren ähnlich – alle elektronischen bieten wesentlich mehr Funktionen als man bei den meisten Events braucht.